bullet1 Sommervergnügen

Wie die heutigen Hagener Jugendlichen die Sommerwochen verleben, kann ich leider nicht sagen, weil sich die Zeiten doch sehr verändert haben. Auch sie werden sich amüsieren, z.B. in der Disco, sicher auch auf dem Schützenfest, wie wir Jugendlichen es vor 50 Jahren machten. Ich wüsste doch zu gern, wie heute die Parties gefeiert werden - sicher nicht mehr mit Anananasbowle, wie damals bei uns.

Ob die Kinder und  jungen Leute Pfingsten immer noch nach Sandstedt an die Weser zum Baden und zum Camping fahren? Einige Jahre gab es ja ein Hallen- und Freibad in Hagen und Ausflüge an die Weser waren wohl eher selten. Wir Kinder aus dem vergangenen Jahrhundert waren begeisterte Radfahrer und sind manchmal auf dem Rückweg von Sandstedt fürchterlich nass geworden, wenn uns mal wieder ein Gewitter überraschte.

Wenn wir einmal nicht an die Weser fuhren, blieben wir in Hagen an der Aue, an Roes Steg, gleich hinter der Burg. Den Fluss gibt es noch, auch der Steg ist wieder da, aber er scheint mir heute viel kleiner als damals, als ich darin das Schwimmen lernte.



Über diese Vernügungen, im Sommer wie im Winter, berichte ich auch in meinem Buch.

Kommen Sie doch einfach mal mit und lesen Sie sich ein. Ein Klick auf das Bild genügt!



Hier schreibe ich gerade meine Memoiren, da war ich aber erst 17 oder 18 oder so!

Bitte senden Sie Ihre Kommentare an Rolf Augustin. Dieses Dokument wurde zuletzt aktualisert am 20.09.2010.